DMEA auf den 16. – 18. Juni 2020 verschoben

DMEA 2020- zentraler Treffpunkt für die digitale Gesundheitsversorgung

Berlin- Die für den 21. – 23. April 2020 geplante Ausgabe der DMEA 2020 wird in diesem Jahr auf den 16. – 18. Juni 2020 verschoben

Der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V. und die Messe Berlin haben sich dazu entschlossen, die diesjährige Ausgabe der DMEA – Connecting Digital Health auf den 16. bis 18. Juni 2020 zu verschieben. Grund dafür ist die aktuelle verschärfte Gefährdungssituation und Einschätzung des Coronavirus (SARS-CoV-2): Die weltweite Ausbreitung von COVID-19 wurde am Mittwoch von der WHO zu einer Pandemie erklärt. Zudem hat die Berliner Gesundheitsverwaltung sich entschlossen, Großveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmenden bis zum 19. April 2020 abzusagen.

“Viele unserer DMEA-Teilnehmenden werden aktuell vor Ort an der Seite der Patientinnen und Patienten benötigt, weshalb wir uns gegen eine Durchführung zum geplanten Termin entschieden haben”, so Sebastian Zilch, Geschäftsführer des bvitg. “Gleichzeitig glauben wir auch an das große Potenzial von digitalen Lösungen wie Videosprechstunden oder eRezept, medizinisches Personal gerade in solchen Zeiten zu unterstützen und die Behandlung von Patientinnen und Patienten zu verbessern. Für den nötigen Austausch dazu ist die DMEA die zentrale und wichtigste Plattform.”

“Wir sind uns bewusst, dass eine Verlegung mit einigem Aufwand für alle Beteiligten einhergeht”, ergänzt Jens Heithecker, Executive Vice President Messe Berlin. “Doch nur damit können wir Sicherheit und Gesundheit unserer Aussteller, Besucherinnen und Besucher sowie Partner gewährleisten. Mit unserer frühzeitigen Entscheidung können wir eine kurzfristige Absage vermeiden und so für mehr Planbarkeit und Sicherheit gerade auf Seiten unserer Aussteller sorgen.”

Alle bisher gebuchten Leistungen wie Ausstellerausweise, Besuchertickets und Aufbauausweise behalten auch für den Termin im Juni weiterhin ihre Gültigkeit. Weitere Informationen und Antworten auf häufige Fragen (FAQ) finden Sie auch auf unserer Website.

https://www.dmea.de/About/DMEA2020/Verschiebungsinfo.html

Die Entscheidung der Verschiebung wurde zusammen mit den großen Industriepartnern und den Kooperationspartnern GMDS, BVMI, CIO-UK und KH-IT getroffen. Im Juni geht die DMEA dann mit einem umfangreichen Programm an den Start.

Über die DMEA

Die DMEA ist Europas zentraler Treffpunkt in Sachen Health-IT. Hier treffen Entscheiderinnen und Entscheider aus sämtlichen Bereichen der Gesundheitsversorgung aufeinander – von IT-Fachleuten über Ärztinnen und Ärzte, Führungskräfte aus Krankenhaus und Pflege, bis hin zu Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Forschung. 2019 kamen insgesamt 11.000 Fachbesucherinnen und -besucher zur DMEA, um mehr über aktuelle Entwicklungen und Produkte zu erfahren, sich fortzubilden und wichtige Kontakte in die Branche zu knüpfen. Die DMEA 2020 findet vom 16. bis 18. Juni in Berlin statt. Themen sind dabei unter anderem Künstliche Intelligenz, Innovationen in der Health IT und die Digitalisierung pflegerischer Versorgungsprozesse.

Veranstalter der DMEA ist der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V., die Organisation liegt bei der Messe Berlin. Sie wird darüber hinaus in Kooperation mit den Branchenverbänden GMDS (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie) e.V., BVMI (Berufsverband Medizinischer Informatiker) e.V. sowie unter inhaltlicher Mitwirkung von KH-IT (Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter) e.V. und CIO-UK (Chief Information Officers – Universitätsklinika) gestaltet.

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet: www.dmea.de

 

Messe Berlin GmbH, 13.03.2020, Foto: DMEA auf den 16. – 18. Juni 2020 verschoben © Messe Berlin GmbH/Messe Berlin – Hans Scherhaufer

Kommentar verfassen